AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für sämtliche abgeschlossene Vertragsverhältnisse zwischen METALLDESIGN Elisa Rövekamp (nachfolgend „Verkäufer“) und dem Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“). Diese AGB’s werden vom Kunden durch Vertragsabschluss anerkannt, sämtliche abweichenden AGB’s finden keine Geltung.

Vertragsabschluss

Die auf der Homepage angebotenen Produkte werden in Form von Texten sowie Bildern beschrieben. Geringfügige Abweichungen zu den gelieferten Produkten können technische Gründe haben, stellen keinen Mangel am Produkt dar und haben keinen Einfluss auf die Funktionsfähigkeit.

Durch die Darstellung auf der Homepage werden dem Kunden die Produkte unverbindlich angeboten. Erst nach dem Ausfüllen der benötigten Daten zum Vertragsabschluss (es ist durch den Kunden sicherzustellen, dass die bei der Bestellung angegebenen Daten richtig sind) sowie durch das Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung ab und es kommt ein Kaufvertrag zustande.

Nach der Bestellannahme des Verkäufers erhält der Kunde eine schriftliche Bestätigung hierzu. Nach Zahlungseingang (siehe Punkt 4) wird die Ware gem. der angegebenen Lieferzeit an den Kunden ausgeliefert.

Der Vertragsabschluss findet ausschließlich in deutscher Sprache statt.

Preise und Zahlungsbedingungen

Es gelten die auf der Homepage angegebenen Preise. Die angegebenen Preise sind Endpreise in Euro zzgl. Versandkosten. Gemäß § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese folglich auch nicht auf Rechnungen aus (Kleinunternehmerstatus).

Die Zahlung erfolgt per Vorauskasse. Der Kunde erhält einen Beleg mit dem Gesamtbetrag welcher den Warenwert sowie ggf. die Frachtkosten enthält und sofort nach Vertragsabschluss fällig ist, sofern kein späterer Fälligkeitstermin zwischen dem Verkäufer und dem Käufer vereinbart wurde. Nach Zahlungserhalt wird der Auftrag weiter bearbeitet und die Ware gem. der vereinbarten Lieferzeit an den Kunden ausgeliefert.

Liefer- und Versandbedingungen

In der Regel werden die Produkte innerhalb von 3-4 Werktagen nach Erhalt des Zahlungseingangs an die vom Kunden angegebene Lieferadresse ausgeliefert. Ist die Zustellung beim Kunden nicht möglich und das Paket wird zurück an den Verkäufer geliefert, werden dem Kunden die hierfür anfallenden Kosten in Rechnung gestellt. Falls ein Produkt nicht lagernd ist, wird der Kunde bei Vertragsabschluss darüber informiert. Die Produktionszeit beträgt im Normalfall ca. 5 Wochen (unter Vorbehalt). Sollten unvorhersehbare Lieferverzögerungen entstehen, wird der Kunde umgehend darüber informiert.

Der Kunde hat außerdem die Möglichkeit die Ware direkt beim Verkäufer nach Vereinbarung eines Termins abzuholen. Dies kann beim Bestellvorgang mit angegeben werden.

Die Nichtabholung der Produkte bzw. das Verweigern der Paketannahme gelten für den Kunden nicht als Rücktritt vom bestehenden Vertrag.

Jedes Produkt wird vor dem Versand auf Vollständigkeit und Funktionsfähigkeit geprüft.

Rückgabe & Rücktrittsrecht

Der Kunde hat das Recht, den Vertrag innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware ohne Angaben von Gründen zu wiederrufen. Die Mitteilung muss schriftlich erfolgen. Der Kunde bekommt seine geleisteten Zahlungen innerhalb von 14 Tagen komplett zurückerstattet, sofern die Ware innerhalb von 7 Tagen nach dem Wiederruf in einwandfreiem Zustand an den Verkäufer zurückgesendet wird. Der Kunde trägt die Kosten und die Verantwortung für die Rücksendung und Unversehrtheit der Ware.

Wenn es sich um Produkte handelt die gemäß Kundenspezifikation oder Kundenwunsch gefertigt wurden ist eine Rücknahme komplett ausgeschlossen, da es sich hierbei um eine Sonderanfertigung handelt.

Gewährleistung & Schadensersatz

Die Beschaffenheit der Produkte bezieht sich auf die Produktbeschreibung sowie die der Lieferung beiliegenden Dokumente. Das Recht auf Vertragsaufhebung ist ausgeschlossen, wenn es sich um einen geringfügigen Mangel am Produkt handelt, der die Funktionsfähigkeit nicht beeinträchtigt.

Der Kunde kann nur Schadenersatzansprüche stellen, wenn vom Verkäufer eine grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachgewiesen werden kann. Dies gilt nicht für Personenschäden. Die beiliegenden Sicherheitshinweise sind zu beachten!

Ist die Verpackung bei der Zustellung beim Kunden beschädigt, sollte der Kunde den Transportschaden direkt bei der Warenannahme reklamieren und umgehend den Verkäufer hierüber in Kenntnis setzen. Falls der Kunde dies nicht tut, hat er keinen Anspruch auf Ersatz.

Eigentumsvorbehalt

Wenn der Kunde vor der Lieferung die Zahlung aus bestimmten Gründen nicht komplett geleistet hat, bleibt das Produkt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers.